Vertreterversammlung 2020

Erfolgreiches Geschäftsjahr 2019

Dieses Jahr ist alles anders. Auf Grund der besonderen Situation, einhergehend mit einem Versammlungsverbot fand die diesjährige Vertreterversammlung erstmalig in der Geschichte der Volksbank Bösel eG im schriftlichen Umlaufverfahren statt. Auf die sonst übliche Abendveranstaltung musste leider verzichtet werden. Hierbei erhielten die Vertreter in einem ersten Brief alle wesentlichen Informationen des abgelaufenen Geschäftsjahres. Sodann konnten Fragen eingereicht werden. In einem 2. Schritt wurde dann die Abstimmung schriftlich durchgeführt.

Von 108 Vertretern haben 85 Vertreter ihre Stimme abgegeben. „Dies übertrifft unsere Erwartungen und zeigt die Verbundenheit der Vertreter zu ihrer Volksbank“, so die Vorstände Andreas Frye und Stefan Awick.

Das Geschäftsjahr 2019 war insgesamt für die Volksbank Bösel eG ein erfolgreiches Geschäftsjahr. Die Bilanzsumme erhöhte sich um 24 Mio Euro auf nunmehr 348 Mio Euro. Dies war ein Zuwachs von 7,4 %. Dabei stiegen die Kundeneinlagen um 20 Mio Euro (11,3 %) auf nunmehr 197 Mio Euro und die Kredite um 32 Mio Euro (12,8 %) auf nunmehr 281 Mio Euro. „Vielen Bauherren konnten wir dabei durch eine passgenaue Finanzierung den Einzug in ihr neues Eigenheim realisieren“ so die Vorstände.

Der Bilanzgewinn konnte um 35 TEUR gesteigert werden und betrug dabei 628 TEUR nach im Vorjahr 593 TEUR. Bei den Kunden und Mitgliedern konnte die Bank ebenfalls Zuwächse verzeichnen.

In allen wichtigen Geschäftsfeldern konnte somit ein kräftiges Wachstum erreicht werden. Das auf Sicherheit und Nachhaltigkeit aufgebaute Geschäftsmodell der Volksbank Bösel wird mehr denn je von den Kunden geschätzt.

Von den Vertretern wurde der vorgelegte Jahresabschluss einstimmig festgestellt. Wie schon seit vielen Jahren erlaubt der Bilanzgewinn wiederum die Zahlung einer stattlichen Dividende in Höhe von 7 % auf die Geschäftsguthaben. Insgesamt werden damit ca. 299 TEUR an Dividende an die insgesamt 5.410 Mitglieder ausgeschüttet.

Der gesetzliche Prüfungsverband hat den uneingeschränkten Bestätigungsvermerk erteilt und der Bank besonders niedrige Personal- und Sachkosten bestätigt.

Dem Aufsichtsrat und dem Vorstand wurde einstimmig Entlastung erteilt.

Das turnusgemäß ausgeschiedene Aufsichtsratsmitglied Thomas Hülskamp wurde einstimmig wiedergewählt.

Einige notwendige Satzungsänderungen wurden beschlossen.

Bekanntlich plant die Bank im Jahr 2021 eine Fusion mit der Nachbarbank, der Spar- und Darlehnskasse eG in Friesoythe einzugehen. Hierzu wurden Erläuterungen gegeben. Eine Abstimmung hierzu erfolgt aber erst in der kommenden Vertreterversammlung, die planmäßig im Juni 2021 stattfinden soll.