Erfolgreiche Vertreterversammlung

89,47 % Zustimmung zur Verschmelzung mit der Spar- und Darlehnskasse eG, Friesoythe

Dr. Ewald Oltmann

Am Dienstag, den 13.07.2021 hielt die Volksbank Bösel eG ihre diesjährige Vertreterversammlung  in einem großen Zelt ab. Dadurch war es möglich, die Versammlung „Corona-konform“ mit den notwendigen Abständen abzuhalten.

Hierbei wurde der Weg für die Verschmelzung mit der Spar- und Darlehnskasse in Friesoythe frei gemacht. 89,47% der anwesenden Vertreter stimmten in geheimer Abstimmung für die Fusion. Damit wurde die erforderliche Zustimmung von 75 % weit übertroffen.

„Dies ist ein tolles Ergebnis und ein großer Vertrauensvorschuss“ resümierte der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Ewald Oltmann.

Andreas Frye

„Beide Banken sind kerngesund, haben gute Ergebnisse, die Geschäftsgebiete grenzen aneinander an und beide Banken haben die gleiche geschäftspolitische Ausrichtung. Gemeinsam können die großen Aufgaben der Zukunft viel besser gelöst werden. Dies sind beste Voraussetzungen für eine Verschmelzung zum jetzigen Zeitpunkt. “ so dass Vorstandsmitglied Andreas Frye.

Durch die Verschmelzung erhoffen sich beide Banken erhebliche Kosteneinsparungen, da viele Tätigkeiten, die bisher beide Banken einzeln zu erledigen haben, zukünftig auch nur einmal zu erledigen sind, wie zum Beispiel die Erstellung eines Jahresabschlusses oder umfangreiche Meldungen.

Ebenfalls haben die Kundenwünsche (z.B. Kredithöhe, Zahlungsverkehr, Digitalisierung) qualitativ als auch quantitativ andere Dimensionen erreicht. Hierbei ist es erforderlich, dass diesen Wünschen eine entsprechende Grundgröße einer Bank gegenüber stehen muss. Dies wird mit der Verschmelzung erreicht. Für die Erledigung der zukünftigen Aufgaben wird jeder Mitarbeiter benötigt.       

Alle Mitarbeiter werden daher übernommen. Filialen sollen nicht geschlossen werden.

Die Spar- und Darlehnskasse in Friesoythe hält ihre Vertreterversammlung am Donnerstag, 15.07.21 ab. Sofern die Vertreter ebenfalls der Verschmelzung zustimmen, ist diese dann beschlossen.

Stefan Awick

Der Jahresabschluss wurde vom Vorstandsmitglied Stefan Awick den anwesenden Vertretern nahegebracht.

„Insgesamt war das Geschäftsjahr für die Volksbank Bösel eG ein erfolgreiches Geschäftsjahr“ resümierte Stefan Awick. Die Bilanzsumme erhöhte sich um 43 Mio Euro auf nunmehr 390 Mio Euro. Dies war ein Zuwachs von 12,2 %. Dabei stiegen die Kundeneinlagen um 26 Mio Euro (13,6 %) auf nunmehr 223 Mio Euro und die Kredite um 35 Mio Euro (12,3 %) auf nunmehr 315 Mio Euro. „Vielen Bauherren konnten wir dabei durch eine passgenaue Finanzierung den Einzug in ihr neues Eigenheim realisieren“ so Stefan Awick.

Bei den Kunden und Mitgliedern konnte die Bank ebenfalls Zuwächse verzeichnen.

Von den Vertretern wurde der vorgelegte Jahresabschluss einstimmig festgestellt. Wie schon seit vielen Jahren erlaubt der Bilanzgewinn in Höhe von 589 TEUR wiederum die Zahlung einer stattlichen Dividende in Höhe von 7 % auf die Geschäftsguthaben. Insgesamt werden damit ca. 304 TEUR an Dividende an die insgesamt 5.425 Mitglieder ausgeschüttet.

Der gesetzliche Prüfungsverband hat den uneingeschränkten Bestätigungsvermerk erteilt und der Bank besonders niedrige Personal- und Sachkosten bestätigt.

Dem Aufsichtsrat und dem Vorstand wurde einstimmig Entlastung erteilt.

Das turnusgemäß ausgeschiedene Aufsichtsratsmitglied Dr. Ewald Oltmann wurde einstimmig wiedergewählt.